Süddeutsche 2009

Franz Weigert erst im Finale gestoppt
Süddeutsche Meisterschaften bringen gute Platzierungen für drei Vereine

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gute Platzierungen gab es für die Ju-Jutsuka aus Schweinfurt, Gochsheim und Sennfeld bei den süddeutschen Einzelmeisterschaften. Von links, hintere Reihe: Erich Hassfurter, Frank Ebner, André Nickel, Willi Warmuth, Sven Janke. Mittlere Reihe: Christina Muck, der mit Rang zwei erfolgreichste Teilnehmer Franz Weigert, Ariana Kunze, Nona Kircher. Vorne Christian Voigt und Raphael Warmuth. FOTO SC 1900

Die Ju-Jutsuka des SC 1900 Schweinfurt, des JJC Gochsheim und der SG Sennfeld waren im württembergischen Weikersheim bei den süddeutschen Einzelmeisterschaften im Ju-Jutsu erfolgreich. Erstmals konnte auch die Altersklasse U 15 an diesen Meisterschaften teilnehmen

Ariana Kunze (Sennfeld) musste in der Klasse U 15 bis 48 kg gegen die Württembergerin Povolin zunächst eine 0:14-Niederlage hinnehmen. Durch einen 9:6-Sieg gegen die ebenfalls aus Bayern stammende Schachtner, konnte sie den zweiten Platz im Pool erringen, was ihr in der Gesamtwertung den dritten Platz einbrachte.

In der Klasse U 15 bis 52 kg traf Nona Kircher vom Sportclub 1900 auf die spätere Siegerin Kömel aus Baden. In einen nahezu ausgeglichen geführten Kampf musste sie sich mit 6:7 beugen. Gleich darauf konnte sie Kömels Landeskollegin Mühling aber locker mit 13:1 besiegen, womit ebenfalls der dritte Platz gesichert war.

Raphael Warmuth (SC 1900), dessen Gewichtsklasse U 15 bis 60 kg nicht zustande kam, startete deshalb in der Kategorie bis 66 kg. Gegen die körperlich überlegenen Kontrahenten konnte er zwar jeweils eine vorzeitige Niederlage verhindern, belegte aber letztlich nur den siebten Platz.

Die Klasse U 18 bis 60 kg war mit Franz Weigert (Gochsheim) und Christian Voigt (SC 1900) gleich mit zwei bayerischen Kaderkämpfern besetzt. Voigt setzte sich leicht mit 24:7 gegen den Badener Lars Jansen durch. Gegen den späteren Sieger Fasulo, ebenfalls aus Baden, zog er jedoch den Kürzeren und traf in der Trostrunde auf den letztjährigen Sieger Jonas Krause aus Württemberg, dem er ebenfalls unterlag. So endete Voigt auf dem fünften Platz.

Besser erging es Weigert. Nachdem sein erster Gegner nicht auf der Matte erschien, wurde dieser Kampf mit 14:0 für Weigert gewertet. In der zweiten Runde traf er auf den letztjährigen Sieger Krause. Nach anfänglichem Rückstand erarbeitete sich Weigert in einem dramatischen Kampf eine 14:12-Führung. Bei diesem Stand wurde Krause wegen unkontrollierten Techniken disqualifiziert. Dem Burghäuser Robert Pachnek war der Gochsheimer während des gesamten Kampfes deutlich überlegen und er gewann mit 5:3. Im Finale traf er nun auf den Badener Fabio Fasulo, der bereits Voigt in die Trostrunde verwiesen hatte. Gegen Fasulo fand Weigert nie richtig zu seinem Kampfstil und musste sich dem Badener beugen. Der zweite Platz in einer der qualitativ und quantitativ am stärksten besetzten Gewichtsklasse zeigt aber seine hervorragende Verfassung

Weigerts Vereinskamerad Frank Ebner musste in der Klasse U 18 bis 73 kg zunächst eine Niederlage gegen den Badener Apolonow, den späteren Sieger, hinnehmen. Er sicherte sich mit einem Sieg über den ebenfalls aus Bayern stammenden Georg Sterzl den zweiten Poolplatz und damit den dritten Rang dieser Klasse.

Christina Muck (Gochsheim) bewies in der Klasse U 21 bis 70 kg ihr Können. In der mit Bundeskader-Athletinen und der deutschen Meisterin von 2008 stark besetzen Klasse wehrte sich Muck immer gegen eine vorzeitige Niederlage und belegte letztlich den vierten Platz.