German Open 2007

Natascha Zehe auf dem zweiten Platz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erfolgreiche Ju-Jutsuka bei den German Open. Das Bild zeigt (hinten von links): Trainer Erich Haßfurter, Frank Ebner (beide JJC Gochsheim), Helena Walther, Sven Janke (Trainer, beide SG Sennfeld) und Willi Warmuth (SC 1900); vordere Reihe: Christina Muck (JJC Gochsheim), Natascha Zehe, Anna Riegel und Nona Kircher (alle SC 1900).

Schweinfurter Ju-Jutsuka schneiden bei German Open erfolgreich ab
Der Ju-Jutsu-Club Gochsheim, die SG Sennfeld und der SC 1900 Schweinfurt waren mit jugendlichen Kämpfern erfolgreich bei den internationalen deutschen Meisterschaften vertreten.
Der Ju-Jutsu-Club Gochsheim, die SG Sennfeld und der SC 1900 Schweinfurt waren mit jugendlichen Kämpfern erfolgreich bei den internationalen deutschen Meisterschaften vertreten.

Nona Kircher (SC 1900) traf in der Klasse Jugend C (-45,9 kg) auf die starke Holländerin Cynthia Schlingerhout und wurde mit Full Ippon geschlagen. Die Trostrunde gestaltete sie jedoch erfolgreich und wurde nach einem Sieg gegen die Schwedin Michelle Karlsson noch Dritte. Einen guten Start erwischte Raphael Warmuth (SC 1900) in der Klasse männliche Jugend C (-45,9 kg). Gegen den Holländer Jimmy Bok setzte er sich durch. Nach Niederlagen gegen den Belgier Dries Verstringe und Dean Bruynseels aus Bad Arolsen blieb aber nur Rang neun.

Einen unglücklichen Start hatte Annika Warmuth (SC 1900) in der Jugend B (-55 kg): Gegen Gabriela Faktor aus Erlensee verlor sie 13:14. Nach einem 20:12 gegen Isabel Wacht (Erbach) musste sie sich im Kampf um Platz drei Yerusalem Kamm aus Hamburg beugen, so dass der fünfte Platz blieb. Helena Walther (Sennfeld) musste in der Klasse weibliche Jugend B (-60 kg) unangenehme Erfahrungen mit dem Kampfgericht machen. Mehrere klare Ippon-Techniken wurden nicht gewertet, so wurde sie „nur“ Dritte.

Fabian Schesink (SC 1900, Jugend B, -60 kg) gewann gegen den Slowenen Luka Melasnek 17:16 und gegen Jannich Hansen aus Dänemark 11:6. Jan-David Eichhorn vom JC Wiesbaden erwies sich aber als zu stark – 18:22. In der Trostrunde traf Schesink wieder auf Melasnek. Schesink wurde mehrfach nach außen gedrängt, was die Kampfrichter als Mattenflucht werteten. Beim Stand von 14:12 für Schesink fünf Sekunden vor Schluss erhielt er dafür eine weitere Verwarnung und wurde disqualifiziert. Schesink blieb so nur der fünfte Platz. Franz Weigert (JJC Gochsheim, Jugend B, -60 kg) wurde Siebter.

Farina Oppmann (Sennfeld) und Christina Muck (Gochsheim) standen sich im Auftaktkampf der weiblichen Jugend B (-66 kg) gegenüber. Muck setzte sich mit Full Ippon durch. Nach einem weiteren klaren Sieg kassierte sie im Finalkampf eine knappe Niederlage und wurde Zweite. Frank Ebner (Gochsheim, Jugend B, -66 kg) besiegte seinen Auftaktgegner deutlich mit 14:2. Nach einer Niederlage im zweiten Kampf musste er die Trostrunde nutzen. Dank einer hervorragenden Leistung konnte er sich in den weiteren Kämpfen durchsetzen und hochverdient den dritten Platz erreichen.

Natascha Zehe und Anna Riegel (beide SC 1900) starteten erstmals in der Jugend A (-55 kg). Nachdem Zehe ihre Vereinskameradin klar mit Full Ippon geschlagen hatte, lag sie auch gegen Sina Weidenbecher aus Hamburg bis kurz vor Schluss knapp in Führung. In den letzten Sekunden erzielte Weidenbecher durch einen Schulterwurf einen Ippon. Auch Riegel musste sich der Hamburgerin beugen, so dass für sie der dritte Platz blieb. Zehe wurde Zweite.